Erste Hilfe zum Ende der Fastenzeit

Zum Ende der Fastenzeit machen sich fast alle Indonesier auf in die Heimat ihrer Eltern, bzw. in das Dorf oder den Teil einer meist kleinen Stadt aus der sie kommen. So wie bei uns zu Weihnachten ja alles nach Hause fährt. Die Eisenbahn setzt Sonderzüge ein, es gibt Extra Busse und Busterminals und auch der Flughafen ist voll.

Da dies ein Großteil der 200 Mio. Einwohner Indonesiens tut, ist das ein rießige Völkerwanderung, dazu kommt dass die Straßen häufig schlecht sind und die Verkehrsinfrastruktur auch nicht sonderlich gut ausgebaut. Viele Leute fahren zudem mit dem Roller, der eigentlich für viel kürzere Fahrten innerhalb der Stadt konzipiert ist. Daher eröffnet das PMI an wichtigen Straßen, Busterminals, Häfen kleine Sanitätstationen, mehr um ein wenig auf Prävention und ausgeruhtes Reisen aufmerksam zu machen.

Dieser Artikel der New York Times beschreibt es recht gut. Mehr Fotos gibt es wie immer auf meinem Flickr stream, diese Bilder sind von Jerome.

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: