Last days in Curup

Der Landrat hatte eine Party, der Guverneur kam auch und weil eine Demo angekündigt war auch ganz viel Polizei, darunter auch der Brimob aus Bengkulu. Irgendwie war dann doch keine Demo und es gab Essen für alle. Und auch die Leute von der Breitschaftspolizei wollten, das ich mich zu ihnen setze. Leider hatte ich auf ein extrem scharfe Chili gebissen.

Und hier noch der Bericht von den letzten Tagen in Curup.

Oben in Curup war alles sehr entspannt und auch das Klima sehr angenehm. Ausländer noch mehr eine Erscheinung und das PMI noch indonesischer. Es war mit den Jungs dort oben immer sehr nett, auch wenn es mir stellenweise angebracht erschien, zu versuchen etwas Arbeit im Büro zu machen und dies nicht nur zum Rauchen und Kaffetrinken zu benutzen.

Ein paar von den Jungs aus dem Büro in Curup

Mit ihnen habe ich auch in der Fastenzeit jeden Abend gemeinsam Fastenbrechen gefeiert.

Keine katholische Hochzeit, aber dafür trotzdem sehr bunt.

Meistens mit etwas Essen vom Markt und frischem Reis, gelgentlich aber auch mit selbstgekochten Spagetthi, frischen Muscheln aus einem See im Nachbarlandkreis oder Fritiertem. Es war auch immer interessant.

Ich habe auch gute Beziehungen zum dortigen katholischen Pfarrer und der dortigen katholischen Schule, die ich auch ein paar mal bescucht habe.

Wie gesagt, es war dann doch keine Demo nd auch die Polizei war locker drauf beim abrücken


Not the Navy but some local goverment officals leaving the ceremony

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

6 Antworten to “Last days in Curup”

  1. eddy Says:

    schade…ich hab heimweh jetzt:(((((((((……Curup,ich hab dich vermisst!!!!!!

  2. sbamueller Says:

    Aber du bist aus Curup? Ich komme aus Freiburg

  3. eddy Says:

    ja,ich komme aus curup,im oktober flige ich nach Bali,jogjakarta, und bengkulu,curup,hab so viele familie&freunde dort!!!
    Und wie was in Bengkulu,Curup???bestimmt…so viele leute immer sagen „Hallo Mister,where do you come from?“lachhhh…..

  4. sbamueller Says:

    ist ja cool, das jeman aus curup in deutschland lebt.
    natürlich ständig leute die kommen und sagen hallo mister und sich wundern das man als weißer auch isst und trinkt und so, aber sehr nette leute dort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: