50km Diät: Tee bleibt ein Problem

Die 50km Diät Woche haben wir nun schon etwas hinter uns, tingeln damit aber noch durch die regionalen Medien.

Während das ganze steets eine gute Gelegennheit war mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und man viel gelernt hat und auch stets smarter wurde beim Beschaffen regionaler Lebensmittel, bleibt Tee eine Problem. Sowohl recherchieren vor Ort in diversen Tee Geschäften „Wir kriegen alles aus Bonn, die Zutaten stammen aus Österreich“ als auch Anfragen per Email haben keine Abhilfe gebracht:

Zu Ihrer Anfrage nach regional erzeugten Tees können wir Ihnen leider keine positive Auskunft geben.
„Echte Tees“ stammen von der Teepflanze, diese gedeiht in unseren Breiten gar nicht.
Aufgüsse von Kräutern oder Früchten sind oft aus einer Vielzahl von Komponenten zusammengesetzt mit entsprechender  Vielzahl von Herkünften. Hibiskus zum Beispiel stammt aus Thailand, Apfelstückchen aus der Türkei etc..
Bei reinen „Kräutertees“ sieht es nicht anderst aus, so stammt Kamille aus Ägypten, Nanaminze aus Tunesien.
Regionale Erzeuger von „Tees“ sind uns leider nicht bekannt.

Dies aus dem Email Wechsel mit einem großen Freiburger Teegeschäft.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort to “50km Diät: Tee bleibt ein Problem”

  1. Lokales Klimabündnis in Lörrach gegründet | Sebastian Müllers Blog Says:

    […] Lebensmittel kaufen, die im Umkreis von 50 Kilometern hergestellt worden sind. Ihr Tenor: Es war kein leichtes Unterfangen, aber eine lohnende […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: