Experimente mit Open Street Cam

img_3224

Die Handyhalterung queer, so dass das Handy „Landscape“ die Straße fotographiert.

Seit einigen Tagen experimentiere ich mit Open Street Cam, die meisten von uns werden schon mal von Google Street View gehört haben: Einem Dienst für den Google durch die Straßen der Städte spezielle Autos geschickt hat um Fotos von der Straße zu machen. So dass die Leute von ihrem PC sehen können, wie ein Haus von Außen aussieht.

Als das damals in Deutschland gemacht werden sollte, gab es eine große und wenig sachlich geführte Datenschutzdiskussion. Mit dem Ergebniss, das Deutschland im Gegensatz zu anderen westlichen Ländern, kaum erfasst wurde und dann auch noch zahlreiche Häuser verpixelt.

View this post on Instagram

Nachdem die #Stadtverwaltung die für viel Geld erhobenen Bilder von allen Straßen nicht rausrücken will & kann: machen wir doch einfach das ganze selber! Die #OpenMaps Stiftung macht #OpenStreetView. Daher Bürger*innen können mit ihrem Handy 📱 aus dem 🚗 , vom 🚲 oder zu 🚶‍♂️ mit der App Fotos von der Straße machen. Wenn sie daheim sind, kann man die Daten auf den Server von OpenStreetView hochladen (am besten mit WLAN, es werden schnell Gb) und so entsteht dann mit der Zeit ein digitales Bild der Straßen unserer Stadt, das jeder nutzen kann. Mehr Infos: https://openstreetview.org/ #opendata #opengoverment #freiburg #civicdata #smartcity #smartgreencity #cyclomedia #panoramafreiheit #dashcam #klebeband #kreppband #kreppbandkunst #rückspiegel #mirrorselfie #digitalaktivismus

A post shared by Sebastian (@sbamueller) on

Freiburg ist nicht erfasst, die Stadtverwaltung hat dann zweimal einer Firma Geld bezahlt Freiburg erfassen zu lassen. Leider ist die Lizenz so seltsam, dass die Stadt zwar die Daten zwar nutzen kann, aber nicht weitergeben. Das finde ich reichlich bescheuert und habe deshalb zwei Sachen gemacht: Einmal einen Antrag für das Stadtjubiläum gestellt für ein Projekt im Rahmen von 900 Jahren Freiburg und selbst angefangen mit Open Street Cam zu experimentieren.

img_3259

An meinem Fahrrad habe ich einen Handyhalter queer angebracht, so das ich währen der Fahrt filmen kann und bin nun dabei Freiburg Straße für Straße neu zu entdecken.

Ich hoffe auf viele Menschen die mit ihr mit endecken. Es gibt noch viele Straßen Freiburgs, die noch nicht lila sind, daher durch die noch keiner gefahren ist.

Es gibt die App bei itunes und auf dem Google Play Store.

Weitere Informationen

 

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: