Archive for the ‘umwelt’ Category

Interview mit Radio Dreieckland zur Übergabe des 50. Feinstaubssensor an den OB

2. August 2017

Ich war heute Mittag kurz im Studio von Radio Dreyeckland und habe über die Übergabe des 50. Feinstaubsensors, den Bürger*innen gebaut haben gesprochen.

Interview gibt es zum Download bei der Soundcloud.

 

Advertisements

Freiburg Bild 2

15. April 2017

Ich habe ja diesen Twitterbot gebaut der alle zwei Stunden ein Bild von Freiburg twittert.

Danke Hilfe vom CCC Fr habe ich jetzt auch ein cronjob der regelmäßig die Bilder löscht.

Einige Herausforderungen bleiben noch: Bei starker Sonne ist das Bild nicht so gut:

und auch der Versuch mit einer Klorolle rund um die Kameraöffnugn am Pi Gehäuse hat nicht geholfen:

So die nächste Herausforderung wäre jetzt in die tweets noch die Werte von meinem Feinstaubsensor einzubinden.

Feinstaubsensorbasteln Nr. 3 10.7 18:00 Freilab

12. April 2017

Feinstaubsensorbasteln Nr. 3
findet am
10.7 18:00 im Freilab Freiburg,
Ensisheimer Str. 4, 79110 Freiburg im Breisgau
statt.

mit Vortrag von N.N. Regierungspräsidium und anschliesendem Basteln.

Am 17.3. hatten wir mehr Teilnehmer als Material. Wer ganz sicher gehen will, das er Material hat, der kann sich das Material selber bei AliExpress bestellen. (Lieferzeit etwa 6 Wochen – den ESP8266 können wir gemeinsam vor Ort flashen)

Verbindliche Anmeldung hier: https://goo.gl/forms/xki9jk1jDXhMn9CF2

Facebookevent: https://www.facebook.com/events/908863642588597/?active_tab=discussion

Material bestellenhier ist die Anleitung. Bitte bestellen sie ihr Material selber. Ich habe aus verschiedenen Gründen selbst keines mehr Vorrätig. Beim selber bestellen liegen die Kosten bei etwa 35 Euro – Kleinteile werden wir zum Basteln mitbringen.
Wer es nicht zum Sensorbasteln schafft, bitte mit mir Kontakt aufnehmen.

2017 03 17 - FG7_3739

So sieht es aus wenn Menschen an Sensoren basteln. Bild: Fionn Große

(more…)

Was misst mein Sensor?

26. März 2017

Wenn ich sehen will, was mein Sensor misst, dann empfehle ich die folgende Website:

http://feinstaub.rexfue.de/

Direkt Aufrufen durch Anhängen der Sensornummer an die URL z.B. http://feinstaub.rexfue.de/533 – das wäre dann mein Sensor. Die Sensornummern sind auf der Karte http://feinstaub.rexfue.de/map gut zu sehen. Über die Karte kommt man auch sehr komfortabel zu einzelnen Sensoren und kann dann auch sehen was diese in den vergangen Tagen gemessen haben.
Oder auch auf der offiziellen Karte: http://freiburg.maps.luftdaten.info/ unter Umständen muß man ein wenig reinzoomen.

Danke an Reinhard Fürst für diese Implementation.

Da alle Daten Open Source und frei zugänglich sind, kann man mit den gewonnen Daten auch gut rumspielen.

 

1. Sensorbasteln ein voller Erfolg

18. März 2017

Freiburgs erstes Feinstaubsensor basteln war ein voller Erfolg. Nicht nur das über 30 Leute da waren, weit mehr als wir Material hatten, die Teilnehmer waren bunt gemischt: Die jüngsten beiden waren geschätzt acht Jahre alt, die älteste Teilnehmerinn 76 Jahre!.

Wir haben gemeinsam mindestens 15 Sensoren gebastelt. Und ich habe alle SDS011 (das ist der eigentliche Feinstaubssensor), der noch eine ESP8266 Platine braucht, unter die Leute gebracht.

 

Frank Riedel hat von seinem Besuch bei uns auch einen kleinen Blogbeitrag verfasst. Was lernen wir daraus: Freiburger Taxifahrer scheinen das Haus der Jugend, was dankbarerweise sein Cafe zur Verfügung gestellt hat, nicht zu kennen. Und in Freiburg gibt es richtig viele Menschen die sich dafür interessieren.

Deshalb werden wir am 5.5. um 19:00 in der Landeszentrale für politische Bildung nochmal basteln. (Anmeldung und Infos hier)  Mein Tipp: Material selber bestellen (– NodeMCU ESP8266, CPU/WLAN SDS011 Feinstaubsensor (früher PPD42NS) DHT22, Temperatur & Luftfeuchtigkeit (optional) – Käbelchen – USB Kabel z.B: flach 2m Micro-USB)  und dann zum basteln mitbringen. Das ist aus vielen Gründen einfacher. (Umsatzsteuer, keine Vorkasse für mich, man weiß was man hat) Auf den hinterlegten Links findet man alles, die Lieferzeit aus China beträgt etwa 6 Wochen. AliExpress ist mindestens so seriös wie ich.

Danke auch an das Umweltamt, dass die Fahrtkosten für Frank übernommen hat.

Inzwischen habe ich viele gute Rückmeldungen ob nun von der Ökostation, den zahlreichen Techniklehrern die beim Basteln da waren, Leuten von der SICK AG und auch aus der Open Data Szene.

Inzwischen sind schon drei Sensoren auf der Freiburg Karte zu senden und es werden hoffentlich bald mehr (brauch ein – zwei Tage nach dem Anschliessen bis die Verwaltung bei Luftdaten.info das eingetragen hat)

2017 03 17 - FG7_3726

Beim ersten Basteln in Freiburg war die Bude voll. Bild: Fionn Große