Posts Tagged ‘Fallschirmspringer’

Jugendarbeit auf dem Flugplatz

21. Januar 2015

Von den Stadiongegnern wird immer wieder erzählt, dass durch den Bau des neuen Stadions die Jugendarbeit der Fluplatzvereine gefährdet werde. Da ist es doch ganz spannend mal zu wissen, wieiviele Jugendliche da in den Vereinen so sind.

Deshalb habe ich bei der netten Frau vom Luftsportverband Baden e.V. nach einer Liste gefragt:

luftsportvereine_mitglieder

Es gibt weitere Vereinigungen am Freiburger Platz, die allerdings nicht Mitglied im LVB sind: Experimentalflug, Pilotenvereinigung und mehrere Ballonfahrer-Vereinigungen.

Die riesen Menge an Jugendlichen und Kindern ist es nun nicht.

Woher sollen die Kinder auch kommen: Fallschrimspringen lernen darf ich ab 14, Fallschirm alleine springen darf ich ab 16. Mit der Ausbildung zum Segel-Piloten darf ich ab 14 Jahren anfangen. So eine Mitgliedschaft ist sicher nicht teuer, das kann man sich als Normalverdiener sicher leisten, aber eben auch nichts für Menschen mit wenig Einkommen.

Heute wir, morgen ihr.

10. Januar 2015

„Heute wir, morgen ihr.“ – Den Spruch kommt einem irgendwie bekannt vor. Eine kurze Google Suche, beweist er wird und wurde von einer ganzen Reihe politischer und gesselschaftlicher Gruppen verwendet um auf die eigene Situation aufmerksam zu machen.

Es handelt sich wohl um eine Verkürzung des Zitats von Martin Niemöller:

„Als die Nazis die Kommunisten holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie mich holten,
gab es keinen mehr,
der protestieren konnte.“

Ob man das persönlich angemessen findet, da mag man anderer Meinung sein.

Sicher werden Fallschirmspringer und Segelflieger wegen des Abbaus ihres Landepunktes bzw. der Rasenstartbahn in Freiburg nicht mehr ihren Sport ausüben können. Sicher bedeutet das für beide Vereine eine Einschränkung. Im Grunde ist das die Gruppe der wirklich Betroffenen. (Bei vielen der Gegner aus dem Mooswald habe ich den Eindruck, man bewegt sich schon so lange in einem Kreislauf aus Ablehnung und Anti-Argumenten, das sich dieses Stadion inzwischen in etwas sehr bedrohliches verwandelt hat).

Aber sicher wird ihnen die Stadtverwaltung und der Gemeinderat auch helfen, bei der Suche nach einer neuen Unterkunft. Schlieslich wird der Neubau einer Halle am Flugplatz in Bremgarten sicher nicht die Welt kosten. Möglicherweise liesse sich hier auch gleich eine besser Anbindung von Bremgarten (dem Ort) und dem Gewerbegebiet / Flugplatz per Bus durchsetzen.

Hier hat jemand and einer VAG Haltestelle plakatiert, was man nun auch nicht darf.